Klassik Open Air

 
15 Jahre Klassik Open Air

Klassik Open Air Nürnberg –Termine 2014

So., 27. Juli 2014
11 Uhr

Klassik Open Air beim Picknick im Park mit der Staatsphilharmonie Nürnberg:
„Familienkonzert”
Dirigent: Marcus Bosch

So., 27. Juli 2014
20 Uhr

Klassik Open Air beim Picknick im Park mit der Staatsphilharmonie Nürnberg:
„Russische Träume”
Dirigent: Marcus Bosch
Mit Abschlussfeuerwerk

Sa., 9. August 2014
20 Uhr

Klassik Open Air beim Picknick im Park mit den Nürnberger Symphonikern:
„La Primadonna”
Dirigent: Alexander Shelley


Herzlichen Dank an unsere Hauptförderer:

Sparda Bank

Lebkuchen Schmidt

Förderer:

N-ERGIE

und Medienpartner:

BR Klassik

Charivari 98.6

Dieser Magie kann sich (fast) niemand entziehen: Das Klassik Open Air beim Picknick im Park im Nürnberger Luitpoldhain besitzt längst faszinierende Magnetkraft und hat den familiären Reiz dabei nicht verloren. Ein Volksfest im besten Sinne.

Sonnenuntergang, klassische Musik und ein Picknick mit Freunden im Grünen, das lockt mehr als 100.000 Besucher zum größten Klassik Open Air Deutschlands. Metal-Fans lagern neben den Mitgliedern des musikalischen Damenkränzchens, eine türkische Picknickgesellschaft teilt sich das Brot mit russischen Konzertliebhabern. Klassik-Kenner und Sound-Einsteiger lagern friedlich und entspannt vereint auf der grünen Wiese, reagieren spontan mit Applaus und Tanzeinlagen.

Im Jahr 2000 hat das Kulturreferat der Stadt Nürnberg das Klassik Open Air zur Feier des 950. Geburtstags der Stadt Nürnberg erstmals aufgeführt. Das Ziel war, ein Fest mit den großen Orchestern der Stadt und seinen Bürgern zu feiern. Selbst Menschen, die normalerweise keine klassische Musik hören, sollten hier ungezwungen und bei freiem Eintritt „ihre” Orchester kennenlernen können. Die Bürger kamen und blieben – und brachten Freunde mit. Die musikalische Qualität der Staatsphilharmonie Nürnberg und der Nürnberger Symphoniker, das Ambiente des Luitpoldhains und die zwanglose Picknickatmosphäre locken offensichtlich dauerhaft ein breites Publikum. Fast ein Drittel der Besucher ist zwischen 19-25 Jahren. Klassik gewinnt Kult-Charakter.

Dieses Ergebnis stand nicht von vorneherein fest. Der Luitpoldhain Nürnberg war als Veranstaltungsort für Massenveranstaltungen diskreditiert, da der Ort umgebaut zur Luitpoldarena den Nationalsozialisten am „Parteitagssonntag” für die Blutweihe der neuen Fahnen gedient hatte. Seine ursprüngliche Anlage als Park für die große Landesgewerbeausstellung 1906 war von der näheren Vergangenheit vollkommen verdrängt worden. Bis ins Jahr 2000 war der Abschlussgottesdienst des Evangelischen Kirchentags 1979 die einzige Großveranstaltung, die nach 1945 auf dem Gelände stattgefunden hatte. Das Klassik Open Air wurde vom Publikum als bewusste Neudefinition wahrgenommen und begrüßt. Der Zauber klassischer Musik wirkt.

Trotz aller positiven Erfahrungen mit Veranstaltungskonzept und Ort hätte das Klassik Open Air keine Zukunft, wenn sich nicht Förderer gefunden hätten, die ihr Engagement zusagten, bevor die Stadt Nürnberg die Fortführung der Konzerte bestätigte. So dankt die Stadt Nürnberg den Hauptförderern des Klassik Open Airs, der Sparda-Bank Nürnberg und Lebkuchen Schmidt, sowie allen weiteren Unterstützern.

Dazu gehört jede einzelne Konzertbesucherin und jeder einzelne Konzertbesucher, denn: Nürnberg hat einen Vogel! Der Nürnberger Kulturpreisträger Toni Burghart entwarf dieses Vögelchen als Signet des Klassik Open Airs. Und nun zeigen alle, die ihn als Vogel-Anstecker tragen, dass sie die Konzerte unterstützen. Also – Haben Sie einen Vogel?

Folgen Sie uns auf Twitter

Folgen Sie uns auf Twitter

Weitere Highlights

Weitere Veranstaltungen des Projektbüros im Kulturreferat:
1. bis 3. August 2014:
Bardentreffen
8. bis 10. August 2014:
RathausART
26. bis 28. September 2014:
Stadt(ver)führungen